Bericht: Verleihung der Dieselmedaillen 2010 in München

30.11.2010:

Das Deutsche Institut für Erfindungswesen hat im Rahmen einer feierlichen Verleihung im Ehrensaal des Deutschen Museums in München die vier Träger der Dieselmedaille 2010 bekannt gegeben. Aus insgesamt 16 Nominierungen wählte das Diesel-Kuratorium unter Vorsitz von Prof. Dr. Alexander Wurzer vier Preisträger aus, die den Gedanken der Dieselmedaille in besonderer Weise verkörpern. Zusammen mit Dr. jur. Heiner Pollert, Erster Vorsitzender des DIE, verlieh Professor Wurzer die Dieselmedaillen in vier Kategorien. Den Preis in der Kategorie „Erfolgreichste Innovationsleistung" nahm Friedhelm Loh für sein Unternehmen Rittal entgegen. Die Laudatio zu dieser beeindruckenden unternehmerischen Technologie-Erfolgsgeschichte hielt Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der der Fraunhofer-Gesellschaft. In der Kategorie „Nachhaltigste Innovationsleistung" überzeugte das Frankfurter Unternehmen Geohumus International. Die Dieselmedaille für die „Beste Innovationsförderung" wurde an die Europäische Patentakademie vergeben. Die Laudatio wurde gehalten von Professor Dr. Joseph Straus, emeritierter Direktor des Max-Planck-Instituts für Geistiges Eigentum. In der vierten Kategorie „Beste Medienkommunikation" überzeugte die Zeitschrift „Innovationsmanager" des Frankfurter F.A.Z.-Instituts. Tageschau-Sprecher Jan Hofer würdigte den Preisträger in einer Laudatio.

Dieses Video weiterleiten

aktuelle Videos

22.08.2017
Die gamescom 2017 in Köln lässt das Herz der Gamingszene wieder höher schlagen. Auch Bundeskanzlerin...
21.05.2017
Die HIGH END 2017 in München konnte erneut eine Rekordbeteiligung verbuchen und ihre Stellung als weltweit...
19.05.2017
538 Aussteller präsentieren bis zum 21. Mai auf der HIGH END 2017 in München ihre Produkte und Lösungen...
_
link