gamescom 2016: Vorstoß in die nächste Dimension

gamescom 2016 KölnDie gamescom 2016 vom 17. - 21. August in Köln stößt in diesem Jahr in neue Dimensionen vor: Passend hierzu findet das weltweit größte Event für Computer- und Videospiele unter dem Leitthema "Heroes in New Dimensions" statt.

Partnerland der gamescom ist in diesem Jahr die Türkei. Unter dem Leitthema "Heroes in New Dimensions" werden sowohl die aktuellen Trends der Computer- und Videospiel-Branche wie Virtual Reality, eSports und "Der Spieler als Gestalter" zusammengefasst als auch die Entwicklung der gamescom zur Messe des digitalen Entertainments.



"Die gamescom hat sich von einer Videospiel-Messe zum 360-Grad-Event entwickelt, das die Zukunft des digitalen Entertainments und der Digitalisierung unserer Gesellschaft zeigt. Dies zeigen auch die aktuellen Branchentrends: Mit Virtual Reality kommt derzeit eine Games-Technologie auf den Markt, die die gesamte Unterhaltungsbranche dauerhaft verändern wird, der eSports ist auf dem Sprung zur Sportart des 21. Jahrhunderts und die Gamer selbst sind mehr und mehr der zentrale Bestandteil von Games", sagt Dr. Maximilian Schenk, Geschäftsführer des BIU. "Zudem haben wir mit dem türkischen Games-Verband TOGED in diesem Jahr einen hoch interessanten Partner gefunden: Games entwickeln sich in der Türkei mit hoher Geschwindigkeit zu einem Alltagsmedium, das dort vor allem große Teile der jungen Bevölkerung für sich gewinnt."

Einer der größten Trends ist in diesem Jahr Virtual Reality. Von der Games-Branche erfunden und entscheidend weiterentwickelt, wird die Technologie derzeit von der gesamten Entertainment- und Technologie-Branche adaptiert. Bereits im vergangenen Jahr gehörten die 3D-Brillen, die den Spieler direkt in das Geschehen versetzen, zu den am stärksten beachteten Neuheiten. In diesem Jahr sind die ersten Virtual-Reality-Brillen für Verbraucher erschienen, weitere Modelle wie die PlayStation VR kommen 2016 noch auf den Markt. Auf der gamescom können viele der neuen Virtual-Reality-Spiele erstmals von den Spielern selbst ausprobiert werden. Virtual-Reality-Spiele ermöglichen fantastische, bisher ungekannte Erlebnisse. Der Spieler wird ein Teil des Spiels und der Story. Doch Virtual-Reality-Brillen ermöglichen nicht nur bisher unerreichte Spielerlebnisse, sondern erschaffen auch in anderen Entertainment-Industrien völlig neue Möglichkeiten, etwa bei Filmen oder Live-Events wie Konzerten und Fußballspielen. Keine andere Unterhaltungsbranche hat die Möglichkeiten der neuen Technologie so weit ausgeschöpft wie die Games-Industrie. Die gamescom 2016 bietet daher auch einen Blick auf die Zukunft anderer digitaler Medien.

eSports entwickelt sich mit zunehmender Geschwindigkeit zur Sportart des 21. Jahrhunderts und weckt eine unglaubliche Begeisterung bei Spielern und Fans. Große Turniere wie "The Grand Finals" bei World of Tanks, "ESL One" oder "The International" füllen ganze Stadien und werden von Millionen Zuschauern per Stream auf der gesamten Welt verfolgt. Damit hat eSports bereits viele traditionelle Sportarten bei den Zuschauerzahlen längst abgehängt. eSports-Athleten und -Clans sind in vielen Ländern bereits die Helden der jungen, digital-affinen Generation. Dabei geht eSports viele neue Wege, die auch für analoge Sportarten Vorbild sind: Ligen und Turniere sind international ausgerichtet, das gilt für Teams und die Kommentatoren ebenso wie für die Zuschauer. Ebenso lassen sich die Spiele weltweit, zu jeder Zeit und auf beinahe allen internetfähigen Geräten verfolgen. Auch die Interaktivität bei eSports-Übertragungen ist der anderer Sportarten voraus: Die Live-Kommentar-Funktion ist zentraler Teil aller großen Plattformen, auf denen eSports-Matches gezeigt werden.

Bei keinem anderen Medium ist der Nutzer so elementarer Bestandteil des Mediums selbst wie bei Computer- und Videospielen: Ob Finanzierung per Crowd Funding, Beta-Tests zur Optimierung des Spielerlebnisses oder die konsequente Umsetzung von Spieler-Feedback: Kein anderes Medium bezieht seine Nutzer bereits während der Entwicklung dermaßen umfassend in die Entstehung ein. Und bei keinem anderen Medium werden die Nutzer selbst zum Mittelpunkt: eSports-Athleten und Let's Player haben in den vergangenen Jahren die Anzahl ihrer Zuschauer enorm steigern können und sind zu Berühmtheiten der digitalen Generation geworden. Auch entwickeln Spieler ihre Lieblingstitel weiter. Einige der erfolgreichsten eSports-Titel wie Counter-Strike und DotA sind dabei entstanden. Mit der social media stage, die vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und YouTube unterstützt wird, eSports-Wettbewerben und dem gamescom cosplay village zeigt sich die besondere Rolle der Spieler für ihr Medium auch auf der gamescom.

Die gamescom öffnet für alle interessierten Fachbesucher am 17. August, für Privatbesucher am 18. August. 2015 präsentierten 806 Unternehmen aus 45 Ländern ihre Neuheiten. 345.000 Besucher aus 96 Ländern nutzten die gamescom im vergangenen Jahr als Entertainment- und Business-Plattform. Damit ist die gamescom das weltweit größte Event für Computer- und Videospiele sowie Europas größte Business-Plattform für die Games-Branche. Mit der business area, der entertainment area, der GDC Europe, dem gamescom congress und dem gamescom city festival bietet die gamescom individuelle Plattformen für alle Zielgruppen an.

Diese Meldung weiterleiten:

_
link