CeBIT 2015 rückt mit "d!conomy" die Digitalisierung in den Fokus

CeBIT 2015 HannoverDie CeBIT 2015 in Hannover (16. - 20. März) rückt mit ihrem diesjährigen Motto "d!conomy" die digitale Wirtschaft in den Fokus. Eröffnet wird die Veranstaltung am Abend des 15. März unter anderem von Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Die gesamte Bandbreite der Digitalisierung soll dieses Jahr auf der CeBIT erlebbar sein, mit allen Chancen und auch mit den Herausforderungen. „Das Digitale ist nicht mehr nur Soft- oder Hardware. Das Digitale ist strategische Entscheidung und kulturelle Veränderung, die jedes Unternehmen in jeder Branche betrifft. Die Besucher der CeBIT finden konkrete Antworten auf ihre individuellen Fragestellungen, um die Innovations- und Leistungsfähigkeit ihrer Unternehmen auch künftig zu erhalten.“, so Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG.



Große Chancen ergeben sich für Unternehmen etwa aus dem Internet der Dinge („Internet of Things“), das sich in nahezu allen Bereichen der CeBIT spiegelt. „Dabei geht es nicht nur um ein intelligentes Endprodukt mit Internetanschluss, sondern um die gesamte Wertschöpfungskette des Internets der Dinge. Von den Sensoren über die Netzwerke und Analyse-Tools bis hin zu den Rechenzentren. Jeder, der in einem Unternehmen Verantwortung trägt, muss die Chancen und grundlegenden Veränderungen des Internets der Dinge verstehen, weil es alle Branchen betrifft.“, erklärt Frese.

Gleichzeitig werde die CeBIT in diesem Jahr so jung und facettenreich wie noch nie. In den 15 Hallen auf dem Messegelände werden rund 350 junge Unternehmen erwartet. „Startups sind oft Ideengeber und Treiber von Innovation. Sie setzen schneller neue Impulse um und denken ganze Wertschöpfungsketten mit digitalen Ansätzen radikal neu.“ Beeindruckend werde auch die Präsentation der 50 Finalisten des internationalen Startup-Wettbewerbs CODE_n, der in diesem Jahr unter dem Motto „Into the Internet of Things“ steht.

Diese Meldung weiterleiten:

_
link