boot Düsseldorf 2015: Die Welt des Boots- und Wassersports

boot Düsseldorf 2015Vom 17. bis 25. Januar 2015 stimmt die boot Düsseldorf auf sommerliche Wassersportfreuden ein. 1.700 Aussteller aus 57 Ländern präsentieren sich mit Bootspremieren und neuen Ausrüstungen für alle Wassersportdisziplinen.

1.700 Boote und Yachten machen im großen Düsseldorfer Messehafen fest. Das Programm „360° Wassersport erleben“ lädt zu Sport und Spaß unter Hallendächern ein. In 20 Themen- und Erlebniswelten können die Besucher Informationen sammeln und nahezu jede Wassersportart auf Indoor-Pools und in Tauchbecken ausprobieren.



Im nach wie vor unruhigen Fahrwasser vieler europäischer Märkte hat sich die boot Düsseldorf als wichtigstes internationales Messeereignis und konjunkturelles Zugpferd der Branche fest etabliert. Wachsende Nachfrage nach Standfläche in nahezu allen Produktwelten, eine topinternationale Angebotsstruktur mit vielen Innovationen und neue zukunftsweisende Themen sind die Markenzeichen der 46. Ausgabe der weltgrößten Hallenschau rund um Boote, Yachten und Wassersport.

„Die boot setzt den Erfolgskurs der letzten Jahre fort. Wir rechnen bei Messebeginn mit einem neuen Spitzenwert bei der Ausstellerzahl und einem Plus von 2,5 Prozent oder rund 2.400 Quadratmetern bei der Standfläche“, so Werner Matthias Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf. „Der Rückenwind kommt dabei vor allem aus der Bootswirtschaft. Für die exportorientierten Hersteller von Booten und Yachten ist der Standort Düsseldorf im Zentrum der wirtschafts- und kaufkraftstärksten Region Europas ohne Alternative.“

Lichtblick im internationalen Szenario bleibt der deutsche Wassersportmarkt. Stabile Nachfrage sorgt bei den Herstellern und Händlern von maritimen Gütern und Dienstleistungen für gute Stimmung. Sie rechnen nach Angaben des Bundesverbandes Wassersportwirtschaft -BVWW-, Köln, für das kommende Jahr mit einem Umsatzzuwachs von drei Prozent. Boote und Yachten „Made in Germany“ konnten sich im Geschäftsjahr 2013/2014 sowohl im Inland als auch auf den Exportmärkten gut positionieren. „Neue Modelle sowie günstige Einstiegsversionen erleichterten das Neubootgeschäft und sorgten für die notwendigen Impulse im Markt“, so Jürgen Tracht, Geschäftsführer des BVWW. Die heimische Nachfrage nach Motorbooten wird deutlich von der neuen Regelung beflügelt, dass Boote bis 15 PS führerscheinfrei gefahren werden dürfen.

Die Aussteller der boot bringen auch in diesem Jahr eine Fülle von innovativen Produkten und Bootskonzepten nach Düsseldorf und machen die boot zu ihrer wichtigsten Premierenschau. Mehr als 100 Boots- und Yachtpremieren sind angekündigt, darunter 22 Weltpremieren. Für die Besucher gilt deshalb: Wer jetzt kaufen oder ordern will, erhält in den Messehallen einen repräsentativen Überblick über den Weltmarkt der Neuheiten bei Booten, Yachten und Wassersportausrüstungen und wird bei attraktiven Preis-Leistungsverhältnissen mit Sicherheit gut bedient.

Rund 850 ausländische Beteiligungen sorgen in allen Angebotsbereichen für internationale Markenvielfalt. Jeder zweite Aussteller kommt inzwischen aus dem Ausland. Größte ausländische Ausstellernation sind die Niederlande, gefolgt von Italien, Frankreich und Großbritannien. Mit Länderschauen kommen u.a. Frankreich, die Niederlande, Polen und erstmals auch Estland.

Das Herz der boot Düsseldorf schlägt in den insgesamt neun Hallen für Segler, Motorbootfans und Kleinboot-Kapitäne. 450 Werften, Händler und Importeure zeigen darin eine unter Hallendächern konkurrenzlose Bootsparade, die von Kanus und Jollen bis zu Großyachten und auch schwimmenden Oldtimern reicht.

Beim Hallenkonzept gibt es in diesem Angebotssegment eine kleine, aber wichtige Veränderung. Stahlyachten, eine niederländische Spezialität, erhalten in der Halle 17 eine exklusive Plattform, die künftig den Namen Holland-Halle tragen wird.

Luxuriöse Großyachten unter Hallendächern sind das Markenzeichen der boot Düsseldorf. Ob Azimut, Ferretti, Princess, Sanlorenzo, Sunseeker oder Riva: Was in der Welt der großen Yachten Rang und Namen hat, ist in der Halle 6 vertreten.

Das Luxussegment liegt klar im Aufwind. Rund 60 glamouröse Yachten, Boote und Tender können bestaunt und geordert werden. Der Aufbau ist im vollen Gange. Bis zum Beginn der boot wird Big Willi 33 Yachten aus dem Rhein gehoben haben, von denen 15 in der Halle 6 vor Anker gehen. Vor allem Princess und Sunseeker warten mit breiten Modellpaletten auf und setzen die Maßstäbe in Sachen Größe mit Yachten in Längen von 30 und 26 Metern.

Diese Meldung weiterleiten:

_
link