EXPO REAL 2010: So lohnen sich grüne Investments

Expo Real 2010 Grünes Denken„Grünes Denken“ liegt auch in der Immobilienwirtschaft im Trend. Wie Nachhaltigkeit und ökonomische Gesichtspunkte  zusammen passen oder sogar einander bedingen können, diskutieren internationale Experten auf der EXPO REAL 2010.

Europas größte Gewerbe­immobilien­messe präsentiert am Dienstag, 5. Oktober 2010, die „Sustainable Investment Conference“ und die Diskussionsreihe „Going Green“ - sowie weitere nachhaltige Themenrunden im dreitägigen Konferenzprogramm.

Immobilieninvestoren und Nutzer im Dialog über nachhaltige Lösungen

Nachhaltigkeit rechnet sich – doch wie sehen die Konzepte und Strategien aus, die hinter wirtschaftlich erfolgreichen „grünen“ Immobilieninvestments stehen? Bei der „Sustainable Investment Conference“ und bei der Diskussionsreihe „Going Green“ zeigen internationale Unternehmen auf der EXPO REAL an Hand von „Best-Practice“-Beispielen auf, wie Investoren und Nutzer vom Nachhaltigkeitstrend profitieren können. Lee R. Utke, Director Global Real Estate der Whirlpool Corporation, und Rainer Kohns, Head of Sustainability von Siemens Real Estate, berichten aus der Nutzerperspektive, welche Rolle nachhaltige Gebäude in der Corporate Sustainability ihrer Unternehmen spielen. Erst jüngst ergab eine Umfrage der Union Investment Real Estate GmbH unter 185 Entscheidungsträgern in Immobilienunternehmen und bei institutionellen Investoren in Deutschland, Frankreich und Großbritannien, dass bei knapp zwei Drittel (64 Prozent) der befragten Unternehmen Nachhaltigkeitskriterien fest in der Immobilieninvestitionsstrategie verankert sind. Gut die Hälfte der befragten Immobilieninvestoren (54 Prozent) sind der Meinung, dass Nutzer und Investoren gleichermaßen von nachhaltigen Gebäuden profitieren – im Herbst 2009 waren von einer Win-Win-Situation nur 46 % der Investoren überzeugt.

Weiteres Highlight ist die Preisverleihung des Prime Property Award 2010. Mit dem Preis werden bereits zum zweiten Mal Investoren für Immobilienprojekte in Europa ausgezeichnet, die wirtschaftlichen Erfolg auf vorbildliche Weise mit ökologischer und soziokultureller Nachhaltigkeit verbinden. Für den mit 30.000 Euro dotierten Prime Property Award 2010 sind 14 Projekte aus Deutschland, Dänemark, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden und Spanien nominiert.

Diese Meldung weiterleiten:

_
link