AUTOMATICA 2010 setzt Impulse für die Automatisierungsbranche

AUTOMATICA 2010Die AUTOMATICA, internationale Fachmesse für Automation und Mechatronik, präsentierte das weltweit größte Angebot an Robotik und Automation. Sie hat ihre Führungsrolle ausgebaut und versammelte erneut Entscheider und Experten aus aller Welt. 

Die guten Ergebnisse spiegeln sich in einer hohen Besucherzahl und in einem Zuwachs bei den ausländischen Gästen wider. Insgesamt kamen 34 Prozent der Besucher aus dem Ausland, dies bedeutet eine deutliche Steigerung im Vergleich zu 2008 mit 26 Prozent. Die Besucher stammen aus 114 Ländern. Die Top-Besucherländer sind neben Deutschland die Länder Österreich, Italien, Schweiz, Tschechische Republik, Frankreich, Slowenien, USA, Spanien, Grossbritannien und Dänemark.
 
Die von dem unabhängigen Institut TNS infratest durchgeführte repräsentative Befragung zeigte deutlich die Zufriedenheit der Besucher: Für 88 Prozent der Besucher ist die AUTOMATICA als Leitmesse gesetzt. 94 Prozent der Besucher bewerteten die AUTOMATICA 2010 mit „ausgezeichnet bis gut“. 92 Prozent der Besucher verteilten Bestnoten für die Vollständigkeit und Breite des Angebots.
Dies bestätigte auch Dr. Michael Zürn, Senior Manager Process Engineering bei Daimler AG: „Die AUTOMATICA als Innovationsplattform hat bei uns einen hohen Stellenwert. Sie zeigt alle Automatisierungstechnologien und den aktuellsten Stand der Entwicklungen. Sehr viele unserer Mitarbeiter sind hier und schauen sich an, was es gibt. Die AUTOMATICA ist für uns die Messe.“
 
Die Ergebnisse bei den Ausstellern unterstreichen den Stellenwert der AUTOMATICA als internationale Leitmesse der Automatisierungsbranche: 708 Aussteller beteiligten sich an der AUTOMATICA 2010. Die Messe fand in vier voll gefüllten Hallen auf 44.000 qm statt. Der Auslandsanteil bei den Ausstellern lag bei 32 Prozent. Insgesamt waren 42 Länder vertreten. Die Zufriedenheit der Aussteller spiegelt sich auch in den Umfrageergebnissen: 96 Prozent lobten die ausgezeichnete Stimmung in den Hallen, 77 Prozent die hohe Besucherqualität.
 
Die Aussteller zogen ein positives Fazit und blicken - nach einem schwierigen Jahr 2009 - für das laufende Jahr 2010 optimistisch in die Zukunft. So bemerkte Thilo Brodtmann, Geschäftsführer des VDMA Robotik + Automation:
„Aktuell hoch zweistellig wachsende Auftragseingänge sowie Impulse, die von der sehr erfolgreich verlaufenen AUTOMATICA 2010 ausgehen, machen uns zuversichtlich, dass unsere Wachstumsprognose in Höhe von fünf Prozent im Jahresverlauf nach oben korrigiert werden kann. Die Dynamik, die der Markt zur Zeit zeigt, dürfte die Aufholjagd hin zu den besten Branchenumsätzen der Jahre 2007/2008 verkürzen.
Während der Messe hat sich auch gezeigt, dass die Initiative Green Automation eines der maßgeblichen Wachstumsfelder für unsere Branche treffend beschreibt. Denn die Herausforderungen mit Blick auf Energie- und Ressourceneffizienz sowie zur wirtschaftlichen Fertigung „grüner“ Produkte können nur durch einen vermehrten Einsatz intelligenter Automatisierungstechnik gelöst werden.“
 
Norbert Bargmann, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München GmbH, ist stolz auf das gute Messeergebnis:
„Die hohe Zahl ausländischer Besucher spiegelt die internationale Bedeutung der AUTOMATICA wider. Ich freue mich, dass unsere internationalen Marketingbemühungen gegriffen haben. Es war unser Ziel noch internationaler zu werden. Die Top-Entscheider waren da. Das haben wir gemeinsam mit dem VDMA Robotik + Automation und den Ausstellern erreicht. Der Schulterschluss mit den Ausstellern hat gut geklappt. Die AUTOMATICA kam zur richtigen Zeit, um den Aufschwung und die Geschäfte anzuschieben.“
 
Die Besucher zeigten sich an den Ständen und Sonderschauen beeindruckt von der Vielzahl der Innovationen. Etliche Aussteller nutzten die AUTOMATICA erneut als Plattform für Europa- oder Weltpremieren. Hervorragende Forschungsergebnisse wurden von den führenden Instituten präsentiert. Sie vermittelten den Besuchern anhand zahlreicher Exponate einen beeindruckenden Ausblick in die Zukunft.
Prof. Gerd Hirzinger, Leiter des Lehrstuhls Mechatronik und Robotik des Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrums (DLR)  betont: „Die AUTOMATICA ist für uns die absolute Top-Messe im Bereich Robotik und Automation, auf der wir versuchen, alle unsere Innovationen zu zeigen und auf die wir unsere Entwicklungszyklen abgestimmt haben. Der Besucherstrom war diesmal überwältigend, mit hochkompetenten Besuchern aus Europa, USA und Asien. Wir haben die AUTOMATICA zusätzlich genutzt, um unsere Kooperation mit Industriepartnern zu intensivieren, auch im Hinblick auf neue Anwendungsgebiete wie die Chirurgie-Robotik.“
 
Auch Arne Lakeit, Leiter Produktions- und Werksplanung bei AUDI AG erklärt: „Die Bandbreite an Themen, die auf der AUTOMATICA geboten werden, empfinde ich als hochinteressant. Nicht nur Entwicklungen aus der Robotik, sondern aus vielen Bereichen der Automatisierung werden hier vorgestellt. Diesen Anspruch erfüllen die Aussteller auf der AUTOMATICA.“

Diese Meldung weiterleiten:

_
link