ILA 2010: "Deutschlands größtes temporäres Messegelände"

ILA 2010 Berlin Air Show Airbus A380Mit der bislang stärksten Beteiligung in ihrer über 100-jährigen Geschichte öffnet die ILA Berlin Air Show 2010 ihre Pforten als wichtigstes europäisches Branchenereignis in diesem Jahr für alle Geschäftsfelder der Luft- und Raumfahrt. 

Vom 8. bis 13. Juni zeigen 1.153 Aussteller aus 47 Ländern (2008: 1.127 / 37 Länder) die gesamte Palette an aktuellen und künftigen Produkten und Dienstleistungen aus der Luft- und Raumfahrttechnologie. Erstmals sind Aussteller aus Australien, Finnland, Mexiko, Monaco, Schweden, Singapur, der Türkei und Tunesien vertreten. Rund 40 Prozent aller Aussteller stammen aus dem Ausland. Dabei zählen zu den stärksten europäischen Beteiligungen Italien, Frankreich, Großbritannien, Polen, die Schweiz und Russland. Den größten Auftritt auf der ILA seit Jahren zeigen die USA. Erstmals seit 1998 ist The Boeing Company wieder mit einem Stand im North American Pavilion vertreten. Die größten Länderbeteiligungen aus Fernost kommen aus Südkorea und Japan.

Ein kräftiger Wachstumsschub geht auch vom Auftritt der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie aus. Allein der vom BDLI organisierte Gemeinschaftsstand weist mit rund 40 Ausstellern auf über 1.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche einen deutlichen Zuwachs im Vergleich zur ILA 2008 auf (2008: 26 / 672 qm).

Zu den namhaften Ausstellern der ILA 2010 zählen unter anderem Airbus, AgustaWestland, Antonov, Arianespace, Astrium, Beriev, Bell Helicopter Textron, Boeing, Bombardier, CAE, Diamond, Diehl, EADS, Eurocopter, ESA, General Atomics, Irkut Corporation, Ivchenko, Liebherr Aerospace, Lufthansa Technik, Lockheed Martin, MiG Russian Aircraft Corporation, MD Helicopters, MTU, Northrop Grumman, OHB, Oboronprom Russian Helicopters, Pratt & Whitney, Raytheon, Rheinmetall, Rockwell Collins, Rolls-Royce, RUAG, Sikorsky und Thales.

Partnerland der ILA 2010 ist die Schweiz, die in diesem Jahr auch das Jubiläum „100 Jahre Schweizer Luftfahrt“ feiert und sich mit dem Publikumsliebling „Patrouille Suisse“ eindrucksvoll in Szene setzen wird. Von den rund 50 im Schweizer Verband Swissmem organisierten Unternehmen werden sich über 60 Prozent an der ILA beteiligen.

Etwa 300 Fluggeräte aller Größen und Kategorien – deutlich mehr als auf jeder anderen Aerospace-Messe weltweit – werden an den drei Fachbesuchertagen (8.-10.6.) sowie am Publikumswochenende (11.-13.6.) am Boden und in der Luft vorgestellt, darunter zahlreiche Welt-, Europa- und ILA-Premieren.

Diese Meldung weiterleiten:

_
link