Reportage: Photovoltaik-Module von der Rolle - flexible Kollektoren

30.12.2011:

Der Einsatz von Kunststofffolien könnte die Photovoltaik revolutionieren: Photovoltaikmodule von der Rolle - das ist längst kein Zukunftstraum mehr. Bis heute verwendet man meist Glas, um die aktiven Schichten von Dünnschicht-Solarzellen vor Umwelteinflüssen abzuschirmen. Folien hingegen sind wesentlich leichter - und flexibel. Sie ermöglichen neue Produktionsprozesse, mit denen sich die Herstellungskosten eines Photovoltaikmoduls deutlich senken lassen. Anstatt mit einzelnen Glasplatten zu hantieren, könnten Solarzellen auf Kunststoff-Folie gedruckt und anschließend mit den Barrierefolien verkapselt werden. Um rentabel zu sein, muss die Folie allerdings etwa 20 Jahre eine wirkungsvolle Barriere gegenüber Wasserdampf und Sauerstoff bilden - und der UV-Strahlung trotzen. Der Vorteil gegenüber herkömmlichen Glasversiegelungen ist eine Gewichtsersparnis um ca. 40 Prozent, allein durch den Ersatz einer Glasseite. Damit erschließen sich neue Einsatzmöglichkeiten. Sebastian Schuster berichtet für messelive.tv.

Dieses Video weiterleiten

aktuelle Videos

21.05.2017
Die HIGH END 2017 in München konnte erneut eine Rekordbeteiligung verbuchen und ihre Stellung als weltweit...
19.05.2017
538 Aussteller präsentieren bis zum 21. Mai auf der HIGH END 2017 in München ihre Produkte und Lösungen...
04.05.2017
Vom 18. bis 21. Mai 2017 heißt es in München wieder: Let the Music Play! Liebhaber des guten Tons aus...
_
link