Reportage: Hightech-Instrumente beim Brand- und Katastrophenschutz

10.12.2010:

Bei einer Katastrophe agieren die Rettungskräfte und Feuerwehrleute unter extremem Zeitdruck und bringen sich dadurch auch selbst in große Gefahr. Informationen über die tatsächliche Situation vor Ort liegen oft nur unzureichend vor. Zukünftig sollen neue Technologien einerseits den Schutz der Einsatzkräfte verbessern, andererseits ein schnelleres Handeln am Einsatzort unterstützen. Die Reportage zeigt, wie sich mit Hilfe unterschiedlicher Sensoren, die auf fahrenden und fliegenden Robotern installiert sind, die Gefahrenlage vor Ort erkunden lässt. Susanne Frommert berichtet für meselive.tv.

Dieses Video weiterleiten

aktuelle Videos

22.08.2017
Die gamescom 2017 in Köln lässt das Herz der Gamingszene wieder höher schlagen. Auch Bundeskanzlerin...
21.05.2017
Die HIGH END 2017 in München konnte erneut eine Rekordbeteiligung verbuchen und ihre Stellung als weltweit...
19.05.2017
538 Aussteller präsentieren bis zum 21. Mai auf der HIGH END 2017 in München ihre Produkte und Lösungen...
_
link